Vielseitigkeit

             Der KV Düren bietet gezieltes

STÜTZPUNKT-TRAINING in der VIELSEITIGKEIT

               bei Dr. Roger Haunhorst

              Kreuzau, Haus Bonsbusch

                Tel. 0171/7337369 an.

 

Bei Interesse setzen Sie sich bitte direkt mit ihm in Verbindung.

 

Carolin Persuhn startete am 26.-28. Juni im Saarland in Überhern am Linslerhof für das Team Rheinland bei der Goldenen Schärpe 2015.

Die Teilprüfungen der Goldenen Schärpe bestehen aus dem Vormustern, Theorie, Dressurprüfung der Klasse E, Springen und einer Geländeprüfung.

Carolin belegte mit ihrem Team den 15. Platz. Für sie war es eine tolle Erfahrung.

            RuFV "Deutschritter" Düren

                17.-19.September 2010

                Kreuzau - Haus Bonsbusch

        "Internationale Vielseitgkeitstage"

                           mit

                Deutscher Meisterschaft

         Pony Vielseitigkeit 2010 und CCI*

 

MARISA BRAIG mit ANDY neue DEUTSCHE MEISTERIN!

Franziska Haunhorst qualifiziert sich mit Songline 2 für die WM der jungen Pferde!

Viktoria Moskopp gewinnt den Raiffeisen-Markt-Cup

 

Neue Deutsche Meisterin der Pony-Vielseitigkeitsreiter im rheinischen Düren wurde die amtierende Europameisterin und Vorjahres-Dritte Marisa Braig vom RV Bergatreute-Dobelmühle e.V. (Baden-Würtemberg) mit ihrem 16-jährigen Pony Andy. Bereits in der Dressur setzte sich das Paar mit einem Ergebnis von nur 42,9 Strafpunkten an die Spitze des hochkarätig besetzten Teilnehmerfeldes. Im Gelände musste sie zwar 4,4 Strafpunkte für Zeitüberschreitung hinnehmen, konnte ihren ersten Platz aber behaupten. Mit einem fehlerfreien Ritt im abschließenden Springen machte sie den Sieg perfekt. Zweite wurde die Europameisterschafts-Teilnehmerin Stephanie Bendfeldt aus Bayern mit Dara, noch 10. nach der Dressur verbesserte sie sich mit einen tadellosen Ritt im Gelände mit nur 2 Strafpunkten für Zeitüberschreitung auf den 2. Rang und konnte den im Parcours-Springen am Sonntag behaupten. Die Bronze-Medaille errang Hanna-Lea Kehrer aus Baden-Würtemberg mit Cyrano. Die Siegerin des diesjährigen Nachwuchschampionates in Warendorf konnte sich nach dem 12. Platz in der Dressur im Gelände und Parcours-Springen durch fehlerfreie Ritte bis auf den 3. Rang vorarbeiten.

Weniger glücklich verlief es für den erst frisch gekürten Bundeschampion der Vielseitigkeitsponys Mr. Harvey, der nach einer ordentlichen Dressurleistung mit seiner Reiterin Annie Kamieth aus Sachsen-Anhalt im Gelände 2 Verweigerungen hinnehmen musste und im Springparcours 12 Fehlpunkte erhielt. Damit landete das Paar am Ende auf Platz 26. Der andere Bundeschampionatsteilnehmer Olli erreichte mit Frederic Meyer vom Landesverband Hannover mit einer fehlerfreien Runde im Gelände und 2 Springfehlern im Parcours Platz 11.

Von den rheinischen Teilnehmern erreichten Elisabeth Abeck von RSV St. Hubertus Wesel-Obrighoven mit Daiquiri den 5. Platz, sechste wurde Lena Scheepers vom RV Seydlitz-Kamp mit Remember S und den 7. Rang erreichte Katharina Rudolphi vom RFV Hünxe mit Oxiet’s my Jemen. Marie-Sophie Zauber vom RV Mühlheim-Mintard mit Moonlight Lady und Lea Thurn vom RV Niederbachem mit Classic Touch wurden 15. bzw. 18.

 

Franziska Haunhorst mit Songline 2

 

In der begleitenden internationalen Vielseitigkeitsprüfung CCI* sicherte sich den Sieg Neele Weitz vom RV Grüppenbühren mit Lorenzho knapp vor der Lokalmatadorin Franziska Haunhorst, Mitglied beim gastgebenden Verein , die jetzt für den ZRFV Luhmühlen startet und den erst 6-jährigen TrakehnerHengst Songline 2 vorstellte. Nach einer überragenden Dressur mit 39,1 belegte Franziska Haunhorst mit Songline souverän den 1. Platz mit mehr als 12 Punkten Vorsprung. Die Geländerunde legte die Reiterin mit Rücksicht auf einen bevorstehenden Start bei der Weltmeisterschaft der jungen Pferde in Le Lion d'Angers zur Schonung des Hengstes bewusst ruhig an. Songline meisterte den sehr technischen Kurs ohne Probleme und kam topfit, allerdings mit Zeitfehlern ins Ziel, und belegte den 2. Platz nach Dressur und Gelände. Im abschliessenden Springen, das nur 1 Reiter fehlerfrei absolvierte, unterlief ihm ein Fehler, was jedoch seinen 2. Platz nicht mehr gefährden konnte. Songline, der vor 2 Wochen in Warendorf zum diesjährigen Champion des 6-jährigen Vielseitigkeitspferdes gekürt worden war, qualifizierte sich mit dieser Leistung gleichzeitig mit Franziska Haunhorst für die Weltmeisterschaft der jungen Pferde in Frankreich. Dritte im CCI* wurde die rheinische Amazone Julika Weyers vom RV Seydlitz-Kamp mit Laszlo.

Bei der dritten Prüfung im Rahmen der Vielseitigkeitstage des RuFV Deutschritter Düren, dem Finale des Rheinischen Jugendchampionates Vielseitigkeit – Raiffeisenmarkt-Cup – sicherte sich Viktoria Moskopp vom RV Enzen-Euskirchen mit Riccione’s Romeo souverän den Sieg. Ein 1. Platz in der Geländeprüfung sowie Platz 2 in der Dressur und Platz 3 im Springen liessen keinen Zweifel an ihrer Führung aufkommen. Zweite in der bedeutendsten rheinischen Turnierserie zur Nachwuchs-Förderung wurde Jessica Mende vom RV Haus Kierst mit Cuba S (5. in der Dressur, 1. im Springen, 3. im Gelände) vor Julia Fink vom RFV Hünxe mit Amisch (Dressur 1., Springen 5., Gelände 2.). Eva Grouven vom gastgebenden Verein erreichte einen guten 5. Platz in der Gesamtwertung und war als 4. in der Springprüfung platziert.

Die zum Teil weit angereisten Teilnehmer und Offiziellen waren von der Veranstaltung im rheinischen Düren und Kreuzau hellauf begeistert. Nicht nur die reibungslose Organisation, die idealen Bedingungen für die Dressur- und Springprüfungen auf dem Turnierplatz „An der Kuhbrücke“ sondern insbesondere der auf hohem sportlichem Niveau perfekt gestaltete Quer-Feld-ein-Kurs in Kreuzau auf dem Gelände von Haus Bonsbusch der Familie Schunkert wurde hoch gelobt. Zum Teil mit „Standing ovations“ wurden die ideen- und abwechslungreich gestalteten Geländesprünge im Verlauf der 2160 m langen Strecke bedacht. 17 Hinderniskomplexe nehmen Bezug auf die eingeladenen Landesverbände des deutschen Reitsportes und stellen gewissermaßen eine ideelle Reise durch das Land dar. Neben der Bewunderung für die optische Gestaltung des Kurses war aber auch die sportliche Bilanz in Ordnung. Zwar erreichten 11 der 42 Teilnehmer nicht das Ziel, die Hindernisfehler verteilten sich jedoch sehr gleichmäßig über die Strecke. 25 Reiter beendeten den Geländeritt ohne Hindernisfehler, ein Paar blieb ohne Zeitfehler. Trotz der anspruchsvollen, zum Teil technisch schwierigen Strecke, kam es nicht zu einem Sturz eines Pferdes, wenige Reiterstürze, insgesamt 4 in allen drei Prüfungen, blieben sämtliche ohne Verletzung.

 

 

 

____________________________________________________________

 

 

 

Lina Weber

( RuFV "Deutschritter" Düren )

KM 2009 Vielseitigkeit LK 5 

 

 

 

 

Kathrin Graf-Riesen

( RuFV "Deutschritter" Düren )

KM 2009 Vielseitgkeit LK 6